Jahresrückblick: Der Schweizer Fashion E-Commerce-Markt 2015

Umsatztreiber Onlinehandel

Ob auf dem Sofa, im Bett, am Arbeitsplatz oder im Zug - mehr als 90 Prozent der Schweizer zwischen 15 und 74 Jahren kaufen heute online ein. Bei den Schweizerinnen landen am häufigsten Modeartikel in den digitalen Warenkörben, drei Viertel von ihnen haben bereits im Netz Kleidung erstanden. Kein Wunder also, dass das Internet zur treibenden Kraft im Modehandel geworden ist. Bereits 2014 wurden hierfür hierzulande 1,34 Mrd. Franken online ausgegeben. Auch 2015 dürfte ein sehr starkes Jahr für die Branche werden. Stylight.ch, der grösste Modeaggregator in der Schweiz, hat nun seine Datenbank ausgewertet und zeigt, wie die Schweizer genau Mode einkaufen.

[unex_ce_button id="column_content_l8toxbffn" button_text_color="#ffffff" button_font="bold" button_font_size="15px" button_width="auto" button_alignment="center" button_text_spacing="2px" button_bg_color="#29ceb6" button_padding="15px 60px 15px 60px" button_border_width="0px" button_border_color="#000000" button_border_radius="0px" button_text_hover_color="#000000" button_text_spacing_hover="2px" button_bg_hover_color="#29ceb6" button_border_hover_color="#29ceb6" button_link="http://love.stylight.ch/wp-content/uploads/sites/35/2015/12/Stylight-Infographic-E-Commerce-Schweiz-2015.png" button_link_type="download" button_link_target="_self" has_container="" in_column="1"]INFOGRAFIK DOWNLOADEN[/ce_button]

Schweizer shoppen elegant und sportlich

Kleider sind in Sachen Beliebtheit die unangefochtene Nr. 1. Fast zwei Drittel der geklickten Modeprodukte gehören in diese Kategorie. Auch in Österreich und Deutschland sind Kleider am gefragtesten, allerdings nicht ganz so sehr wie in der Schweiz. Hierzulande folgen dann auf dem zweiten Rang Jacken, auf dem dritten Mäntel. Letzteres ist in Österreich anders: Hier nimmt Trachtenmode  im Ranking den dritten Platz ein. Und wie sieht es bei Schuhen aus? Sportlichkeit und Komfort stehen bei den Onlinekäufen im Vordergrund: Am beliebtesten sind Sneaker - dann folgen Sommerschuhe und Pantoletten.

Preise und Rabatte im Internet

Nach dem Shoppen kommt das Zahlen. Wie teuer sind die Produkte, die die Nutzer online kaufen wollen? Stylight hat das ebenfalls ermittelt: Im Schnitt kostet ein Produkt in einem Schweizer Mode-Warenkorb 178 Franken, in Österreich sind es umgerechnet 125 Franken. Bei den Deutschen stossen teurere Produkte auf Interesse. Sie kosten durchschnittlich 238 Franken. Auf Rabattjagd sind die Nutzer in allen Ländern. Besonders viele kostengesenkte Produkte auf Stylight finden die Schweizer vor: Hier ist die Hälfte der Produkte reduziert. In Österreich sind es 41 Prozent, in Deutschland 40.

Detailhandel, online und mobil

Führt die Internetbegeisterung der Schweizer dazu, dass Mode bald aussschliesslich online gekauft wird? Nicht unbedingt: Gerade im Bereich Kleidung steigt der Anteil an "situativen Einkäufen" am stärksten an. Das heisst: Die Kunden shoppen, je nach Situation, mal im Netz und mal im Detailhandel. Diese höhere Flexibilität geniessen sie auch online - auch unterwegs suchen sie immer häufiger online nach Mode: Die Zahl der Besucher von Stylight.ch über mobile Geräte verdreifachte sich gegenüber dem Vorjahr annähernd.

Wie wir heute Mode suchen und kaufen verändert sich. Klar: Wir werden es auch weiterhin geniessen, in der Boutique um die Ecke zu stöbern. Noch stärker als bisher werden wir aber auch das Internet nach dem perfekten Outfit durchforsten, auch mit dem Smartphone. Vielleicht entdeckst du ja demnächst dein Traumteil auf Stylight.ch?